Bergstadtverein rüstet sich für die 6.Trödeltour

Anmeldungen bis 15. Juli erbeten

 

Am Sonntag, den 12. August, von 11.00 bis 17.00 Uhr,

heißt es wieder, in Sankt Andreasberg ungeahnte Schätze zu finden und zu heben.

Wie in den Vorjahren werden in vielen Häusern Keller, Böden, Garagen

und sonstige Räumlichkeiten durchforstet und die darin

gefundenen Dinge vor den Häusern zum Kauf angeboten. 

 

Eine schöne Gelegenheit für den Bergstadtverein, auch mit dieser Trödel-Tour,

der sechsten nun schon in Folge, möglichst vielen Menschen aus nah und fern

die Bergstadt ans Herz zu legen, auch mit seinen Dauerschätzen wie

das Weltkulturerbe „Grube Samson“, den Matthias-Schmidt-Berg,

den Hochseilklettergarten und manches mehr .

Aber es gibt noch einen Grund, dieser Trödel-Tour einen besonderen Charme zuzuordnen.

 

Die Noch-Besitzer größerer Dinge können sich auch von größeren Dingen trennen,

ohne diese erst weit zu schleppen.

Es wird wieder eine Schatzkarte aufgelegt werden, mit deren Hilfe

jeder ganz individuell auf Schatzsuche gehen kann.

 

Dass man mit dieser Trödeltour nicht nur in der Bergstadt den richtigen Nerv getroffen hat,

sondern auch in der näheren und weiteren Umgebung,

das beweisen ähnliche Trödeltouren in den umliegenden Orten,

frei nach dem Muster des Bergstadtvereins Sankt Andreasberg.

 

Die Stände können auch diesmal wieder vor der Haustür aufgebaut werden,

allerdings so, dass sie den öffentlichen Verkehrsraum nicht beeinträchtigen.

 

Potentielle Teilnehmer sollten sich möglichst bald,

spätestens aber zum 15. Juli verbindlich anmelden, und zwar bei Brigitte Rieger,

Katharina-Neufang-Str. 42 b, mit Angabe des möglichen Standplatzes.

 

Weiter lesen:

 

Die Sankt Andreasberger Trödeltour

wird schon lange von den Aktiven im Bergstadtverein vorbereitet.

Alle Interessierten in unserer Bergstadt sollten dazu

DIESES

Anschreiben lesen !

Peter Spei

harzfuchs@web.de