Beim Finkenmanöver räumte die Jugend ab 

 

Überraschung nach dem Wettstreit 

 

Finn Tänzer gewann das Kampfsingen.

Der Buchfink des elf Jahre alten Jungen schlug 366 Mal in einer halben Stunde.

„Ich freue mich ganz toll über den Sieg, das hätte ich nicht gedacht“, sagte Finn.

Erst seit einem dreiviertel Jahr ist er dabei.

Den Buchfink hat er vom Vorsitzenden des Benneckensteiner Vereins,

Horst Rieche, geschenkt bekommen.

 

Bester Sankt Andreasberger wurde Volker Jung mit 232 Schlägen.

Damit erhielt er den Tagespokal.

In der Schönheitsklasse siegte ein zweiter Jugendlicher.

Luca Oelke stellte einen Buchfink mit den schönsten Gesängen vor und erhielt

von den Kampfrichtern 98, 66 Punkte von 100 Möglichen.

Das Starksingen entschied Karl-Sven Ehrenberg vom Altenauer Verein für sich.

Sein Vogel schlug in fünf Minuten 52 Mal.

Nur die alten und erfahrenen Vögel nehmen am Starksingen teil

Die Urkunde des Tagessiegers erhielt Dieter Hase. Sein Vogel erreichte 75,7 Punkte.

Dabei werden zehn Prozent aus dem Kampfsingen und

100 Prozent aus dem Starksingen zusammengezählt.

 

 Die Sieger: Karl-Sven Ehrenberg, Finn Tänzer, Luca Oelke

In der Mannschaftswertung konnte Sankt Andreasberg den 1. Platz mit 1036 Schlägen erreichen.

Jeweils die besten fünf Vögel der Vereine kommen dabei in die Wertung.

Das Finkenmanöver verlief gemütlich bei Speis und Trank.

Das Wetter hielt und es blieb zur  Freude aller trocken, 

hatte es doch um fünf Uhr morgens noch kräftig geregnet.

Bild und Ton: Volker Jung

Peter Spei

harzfuchs@web.de