Das zweite Lebensjahr

 

Hallo liebe Leute,

es wird mal wieder höchste Zeit, hier den Gang der Dinge weiter festzuhalten.

Eigentlich wollte ich gar nicht darüber berichten,

aber es ist ja nun mal passiert und hat für einige Verwirrung gesorgt.

 

Meine erste Hitze im Februar hatte Eddy, der ja schon über ein Jahr kastriert war,

scheinbar überhaupt nicht bemerkt. Die zweite Hitze ging im Juni los, und

bis zum 19. Tag spielten wir - wie immer - vergnüglich und in aller Unschuld.

 

Dann, urplötzlich und ehe jemand reagieren konnte, tja - war ES - das

eigentlich völlig Unmögliche - zu allgemeinem Entsetzen geschehen.

Eddy tat dann wieder ganz unschuldig und flüsterte mir die tollsten Schwüre ins Ohr.

 

Unsere Menschen waren völlig irritiert. Wie gesagt, eigentlich hätte das 

gar nicht gehen können und ich legte dann in den folgenden Wochen

genau das Verhalten an den Tag, wie es mein Alter von werdenden

Hundemüttern kennt und wie es auch in der Literatur beschrieben wird.

Ich hatte das nicht gelesen, konnte es aber trotzdem.

Während man uns also bis in den September hinein immer wieder

sorgenvoll mit prüfenden Blicken beobachtete, vergnügten wir uns

in gewohnter Weise mit Sport und Spiel.

Beim gemeinsamen Bad in den kurzen Erholungspausen

erwies sich der Trog jedoch regelmäßig als zu klein.

Natürlich war auch sonst noch allerhand los.

Mein Chefchen und ich, wir nutzten die wenigen freien Stunden

an Schönwettertagen mal für eine kleine Ausfahrt,

aber dann ging es wieder an die Arbeit.

Wir haben im Garten Berge versetzt, und ich half meinem

Dosenöffner dabei so gut ich konnte.

Eddy und ich, wir haben ja eine Beziehung wie im richtigen Leben.

Zuweilen diskutieren wir mal sehr heftig...

 

...dann gehen wir gemeinsam auf Beutejagd...

...und präsentieren uns gerne in trauter Zweisamkeit.

Neulich machte Martina mit mir eine Foto-Zeschen - oder wie das heißt, und das kam dabei raus.

Dabei stelle ich dann auch schon mal mein Vario-Ohr ordentlich hin.

Sie knipst ja bei unseren Spaziergängen immer wie wild.

Die tollen Bilder stellt sie dann oft ins Forum, wo man sich ganze Serien ansehen kann.

Inzwischen kommt der Winter näher. Wir hatten schon den ersten Frost und etwas Schnee.

Weil es draußen immer früher dunkel und später hell wird, bin ich auch jetzt auch

auf meinen Streifzügen "mit Licht" unterwegs.

Demnächst melde ich mich hoffentlich aus schönem Pulverschnee wieder.

Tschau und Wau

Eure Cindy

 

Peter Spei
harzfuchs@webde